Akademischer Mitarbeiter*in als Projektleiter*in im Projekt Netztrainingssimulator (m/w/d)

Arbeitgeber: Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Einsatzort: Cottbus
Beschäftigungsart: Vollzeitjob

Beschreibung:

In Cottbus entsteht derzeit vor dem Hintergrund der Energiewende einer der dynamischsten Energieforschungsstandorte Deutschlands. Als junge aufstrebende Universität nimmt die Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg (BTU), die traditionell einen Schwerpunkt in der Energieforschung hat, in diesem Strukturentwicklungsprozess eine zentrale Rolle ein. Im neuen „Energie-Innovationszentrum“ (EIZ) forschen über 70 Wissenschaftler*innen der BTU Cottbus-Senftenberg gemeinsam mit einem interdisziplinären Partnernetzwerk an innovativen Lösungen und Technologien für eine klimaneutrale Energieversorgung in der Lausitz und weltweit. 

Wir möchten unser Team am Lehrstuhl Dezentrale Energiesysteme der BTU Cottbus-Senftenberg verstärken und suchen deshalb zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine*n hervorragend qualifizierte*n und ambitionierte*n

Akademischer Mitarbeiter*in als Projektleiter*in im Projekt Netztrainingssimulator (m/w/d)

Kennziffer: 183/22

Entgelt
E 14 TV-L
Arbeitszeit
Vollzeit
Befristung
befristet bis 31.07.2026
Beschäftigungsort
Cottbus

Die Stelle ist dem EIZ-Teilvorhaben „Electric Power Systems Lab (EPS Lab)“ zugeordnet.

Darum geht es:
Die existierenden elektrischen Energieversorgungsnetze werden auch bei Zunahme der Dezentralität weiterhin das tragende Rückgrat einer stabilen Energieversorgung sein. Insofern erlangen netzbetriebliche Themenstellungen, gerade unter den Randbedingungen der Energiewende, eine zunehmende Bedeutung.

Das Electric Power Systems Lab widmet sich mit seinen Arbeiten diesem Themenfeld, indem ein bereits bestehendes Netztrainingssimulationssystem einem umfangreichen hardwaretechnischen Retrofit mit Erneuerung der Netzleittechnik unterzogen wird, um diese durch eine Aktualisierung mit neuen Leittechnikansätzen und OpenSource-Schnittstellen für zusätzliche künftige Anwendungen zu ertüchtigen. Dabei wird das System ebenfalls erweitert, um es mit Drittsystemen (wie Kraftwerkssimulatoren) und der Netzleittechnik des künftigen SmartGrid-Reallabors zu koppeln. Ziel dieser Ertüchtigungsmaßnahmen ist dabei, den Netztrainingssimulator so weiterzuentwickeln, dass ein qualifiziertes Trainingssystem für Netzbetriebsführung und Netzwiederaufbau als Forschungslabor zur Verfügung steht und die Kopplung von Netzleittechniken unterschiedlicher Systeme (Trainingssysteme und Reallabore) praktisch erprobt wird.

Das sind Ihre Aufgaben

  • eigenständige wissenschaftliche Arbeit als Projektleiter im Rahmen des Forschungsprojektes „Verbundvorhaben EIZ – Energie-Innovationszentrum der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus-Senftenberg“, Einrichtung Electric Power Systems Lab (EPS Lab), Arbeitspaket Netztrainingssimulator
  • fachliche Betreuung von wissenschaftlichen Mitarbeitern im EIZ-Projekt
  • Erstellung einer Anforderungsanalyse für den Retrofit des vorhandenen Netztrainingssimulators,
  • Ausplanung und Konzepterstellung für den Retrofit des Netztrainingssimulators einschließlich Kopplung zu Drittsystemen (Kraftwerkssimulator, SmartGrid-Reallabor),
  • Umsetzung der Beschaffungsmaßnahmen,
  • Verantwortlichkeit für Aufbau, Inbetriebnahme, Probebetrieb und Abnahme des Simulators,
  • Konzipierung und Erprobung von Netzwiederaufbaukonzepten für Übertragungs- und Verteilnetze in Abstimmung mit den Netzakteuren,
  • Verbundtraining von Netz- und Kraftwerkssimulator an gleichen Netzwiederaufbauszenarien unter Einbeziehung des SmartGrid-Reallabors

Das bringen Sie mit

  • abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (akkreditierter Master/universitäres Diplom/gleichwertig) in einer für die Tätigkeit einschlägigen Fachrichtung (Elektrotechnik-Energietechnik, Elektrotechnik-Automatisierungstechnik, bzw. vergleichbar)
  • mehrjährige Erfahrung bei der Bearbeitung von Projekten in der grundlagen- und anwendungsbezogenen Forschung
  • besondere technische Qualifikation und Praxiserfahrung im Bereich Netzleittechnik, IT-Datennetzwerke, Leitsystemkopplung,
  • besondere technische Qualifikation und Praxiserfahrung im Bereich Netztraining sowie Simulatorentwicklung und –einsatz,
  • Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten, Selbstständigkeit, Flexibilität, Team- und Kommunikationsfähigkeit,
  • sehr gute Kenntnisse der deutschen und englischen Sprache.

Wir bieten Ihnen

  • Mitgestaltung eines der spannendsten und dynamischsten Forschungsprojekte der Strukturentwicklung mit internationaler Strahlkraft
  • Moderne Infrastruktur mit hohem Entwicklungs- und Gestaltungspotenzial
  • Teilnahme an internationalen Konferenzen mit entsprechenden Publikationen
  • Umfangreiche Weiterbildungs-, Mentoring und Vernetzungsangebote an der Graduate Research School der BTU Cottbus-Senftenberg
  • Ein kollegiales und wertschätzendes Arbeitsumfeld

Werden Sie ein Teil der BTU-Familie. Wir freuen uns, Sie kennenzulernen.

 

Als Ansprechpartner für weiterführende Informationen steht Ihnen Prof. Dr. Harald Schwarz gerne zur Verfügung; E-Mail: harald.schwarz@b-tu.de


Die BTU Cottbus-Senftenberg engagiert sich für Chancengleichheit und Diversität und strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer Schwerbehinderung sowie diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU Cottbus-Senftenberg.


Ihre Bewerbungsunterlagen:

Mit Ihrer Bewerbung senden Sie bitte (in einem pdf-Dokument):

  • einen ausführlichen Lebenslauf,
  • Kopien von Abschlusszeugnissen und Urkunden,
  • eine vollständige Liste der belegten Kurse mit Noten (bitte fügen Sie Kopien der offiziellen Hochschulzeugnisse und ggf. eine englische oder deutsche Übersetzung bei),
  • 1-3 Referenzkontakte.

Ihre Bewerbungsunterlagen im PDF-Format (mit maximal 5 MB) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer ausschließlich per E-Mail bis zum 19.12.2022 an den Dekan der Fakultät für Maschinenbau, Elektro- und Energiesysteme, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, E-Mail:fakultaet3+bewerbungen@b-tu.de


Veröffentlicht am: 21.11.2022

Gültig bis zum: 19.12.2022

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg /

Platz der Deutschen Einheit 1, 03046 Cottbus

Bildung
Speziell: Hochschule

Jetzt hier bewerben:


Bitte bestätigen Sie, dass Ihre mit diesem Kontakt- & Datenformular übertragenden Daten durch den Job-Anbieter verarbeitet werden dürfen (lt. Art. 6 DSGVO). Das Job anbietende Unternehmen hat ein berechtigtes Interesse daran, Ihre Daten zu verarbeiten. Bitte beachten Sie den jeweiligen Datenschutz dieses Unternehmens. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind,ist eine Bewerbung über diesen Weg nicht möglich.