Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) Fachgebiet Stammzellbiologie des Alters

Arbeitgeber: Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Einsatzort: Senftenberg
Beschäftigungsart: Vollzeitjob

Beschreibung:

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg (BTU) ist eine junge aufstrebende Universität und die einzige Technische Universität des Landes Brandenburg. Mit mehr als 1.500 Beschäftigten ist die BTU einer der größten Arbeitgeber in der Lausitz und kann hier vor allem durch ihre Vereinbarkeit von Beruf und Familie überzeugen.

Zu den Zielen der Fakultät für Gesundheitswissenschaften gehören unter anderem die Erforschung der alternsbezogenen Veränderungen auf den Gebieten der Medizin und Gesundheit.

Am Fachgebiet Stammzellbiologie des Alters ist in Senftenberg im Rahmen eines drittmittelfinanzierten Projektes zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende Stelle zu besetzen:

Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) Fachgebiet Stammzellbiologie des Alters

Kennziffer: 84-22

Entgelt
E 13 TV-L
Arbeitszeit
Vollzeit
Befristung
befristet für die Dauer von 2 Jahren
Beschäftigungsort
Senftenberg

Das durch die Sander-Stiftung geförderte Projekt wird sich auf die Induktion der myogenen Differenzierung des embryonalen Rhabdomyosarkoms, einem pediatrischen Tumor, fokussieren. Die Arbeit an dem Projekt beinhaltet die Planung und Durchführung von Experimenten, die die myogene Differenzierung in humanen Rhabdomyosarkomzelllinien induzieren soll mit dem Ziel, Tumorgewebe durch differenzierte Skelettmuskelzellen zu ersetzen. Nach Identifizierung geeigneter Kandidatengene soll deren funktionelle Relevanz für die myogene Differenzierung und die Selbsterneuerungsfähigkeit der Muskelstammzellen untersucht werden. Hierzu ist die Verwendung verschiedener Myoblastenzelllinien (Maus und Mensch) und die Nutzung primärer Myoblasten sowie von Muskelstammzellen geplant. Das Projekt beinhaltet sowohl wissenschaftliche Laborarbeiten inklusive der experimentellen Planung sowie das Verfassen wissenschaftlicher Artikel und die Präsentation der Arbeiten auf nationalen und internationalen Tagungen.

Das sind Ihre Aufgaben

Forschungsarbeiten:

  • wissenschaftliche Arbeit im Rahmen der Forschungsschwerpunkte des Fachgebietes
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Drittmittelprojekten, hier im Projekt: „Induktion der myogenen Differenzierung in Rhabdomyosarkomzellen zur unterstützenden Krebstherapie“
  • Vortrags- und Publikationstätigkeit zum Forschungsgegenstand
  • Erstellung von Beiträgen für Berichte und Präsentationen
  • Weitere forschungszugehörige administrative Aufgaben

Das bringen Sie mit

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Sinne der Entgeltordnung zum TV-L (akkreditierter Master / universitäres Diplom / gleichwertig) in für die Tätigkeit einschlägiger Fachrichtung (Biologie, Biochemie, Lebenswissenschaften, Biomedizin bzw. vergleichbar) sowie eine einschlägige Promotion.

Sie besitzen Erfahrung im Bereich Molekularbiologie und Biochemie sowie in Techniken der Zellkultivierung. Außerdem bringen Sie Erfahrungen in der Dokumentation und in der Analyse von Daten mit.  Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift runden Ihr Profil ab.  

Persönlich zeichnen Sie sich durch die Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten, Selbstständigkeit, Flexibilität und eine gute Kommunikationsfähigkeit aus.

Wir bieten Ihnen

Wir bieten Ihnen eine Beschäftigung nach dem Tarifvertrag der Länder. Unsere Mitarbeiter*innen profitieren von flexiblen Arbeitszeiten, Erholungsurlaub nach TV-L, verschiedenen internen und externen Weiterbildungsangeboten sowie einem aktiven Gesundheitsmanagement.

Werden Sie ein Teil der BTU-Familie. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und bieten Ihnen abwechslungsreiche Aufgaben mit hohem Entwicklungs- und Gestaltungspotenzial.

Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Frau Prof. Dr. Julia von Maltzahn (E-Mail: Julia.vonMaltzahn@b-tu.de, Tel.: 03573 / 85-526) gern zur Verfügung.


Die BTU Cottbus-Senftenberg engagiert sich für Chancengleichheit und Diversität und strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer Schwerbehinderung sowie diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die BTU strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Bewerberinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU Cottbus-Senftenberg.


Ihre Bewerbungsunterlagen im PDF-Format (mit maximal 5 MB) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer ausschließlich per E-Mail bis zum 05.07.2022 an die Fakultät für Gesundheitswissenschaften, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, E-Mail:fakultaet-gw+bewerbungen@b-tu.de.

 


Veröffentlicht am: 07.06.2022

Gültig bis zum: 05.07.2022

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg /

Platz der Deutschen Einheit 1, 03046 Cottbus

Bildung
Speziell: Hochschule

Jetzt hier bewerben:


Bitte bestätigen Sie, dass Ihre mit diesem Kontakt- & Datenformular übertragenden Daten durch den Job-Anbieter verarbeitet werden dürfen (lt. Art. 6 DSGVO). Das Job anbietende Unternehmen hat ein berechtigtes Interesse daran, Ihre Daten zu verarbeiten. Bitte beachten Sie den jeweiligen Datenschutz dieses Unternehmens. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind,ist eine Bewerbung über diesen Weg nicht möglich.