Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) Fachgebiet Elektronische Systeme und Sensorik

Arbeitgeber: Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg
Einsatzort: Cottbus
Beschäftigungsart: Vollzeitjob

Beschreibung:

Die Brandenburgische Technische Universität Cottbus–Senftenberg (BTU) ist eine junge aufstrebenden Universität und die einzige Technische Universität des Landes Brandenburg. Mit mehr als 1.500 Beschäftigten ist die BTU einer der größten Arbeitgeber in der Lausitz und kann hier vor allem durch ihre Vereinbarkeit von Beruf und Familie überzeugen.

In der Fakultät 1 MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und Informationstechnik im Fachgebiet Elektronische Systeme und Sensorik ist in Cottbus folgende Stelle zum nächstmöglichen Termin zu besetzen:

Akademische*r Mitarbeiter*in (m/w/d) Fachgebiet Elektronische Systeme und Sensorik Qualifikationsstelle

Kennziffer: 86/22

Entgelt
E 13 TV-L
Arbeitszeit
Vollzeit
Befristung
befristet für die Dauer von 4 Jahren
Beschäftigungsort
Cottbus

Das Fachgebiet ist in der Lehre sowohl im Grundlagenbereich, als auch mit Vertiefungs- und Spezialvorlesungen im Masterstudium mehrerer Studiengänge vertreten. Diese auf die Forschung ausgerichtete Lehre innerhalb des universitären Profils findet in Vorlesungen, Übungen und vertiefenden Laborpraktika statt. Die Forschungsarbeiten des Fachgebiets sind in die Bereiche Elektroniksysteme, Sensorik, Kommunikationssysteme sowie Messtechnik & Modellbildung gegliedert. Alle Forschungsthemen werden mit starkem praktischem Bezug durchgeführt. Neuen Lösungen werden meistens in Hardwaredemonstratoren umgesetzt und im Messlabor des Fachgebiets praxisnah validiert und demonstriert. Grundlagenthemen werden ebenso untersucht, wie auch anwendungsnahe Fragestellungen. Das Fachgebiet hat einen starken Bezug zu nationalen und internationalen Partnern aus Wirtschaft und Forschung.

Das sind Ihre Aufgaben

Mitarbeit in der Lehre, einschließlich:

  • Beteiligung an der Erfüllung der Lehraufgaben des Fachgebietes nach inhaltlichen und methodischen Vorgaben für die Studiengänge (Bachelor und Master) Elektrotechnik, Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen und weiterer thematisch verwandter Studiengänge
  • Vermittlung von Fachwissen, praktischen Fertigkeiten und Unterweisung in der Anwendung wissenschaftlicher Methoden
  • Vorbereitung, Durchführung, Nachbereitung und Auswertung von Übungen und Praktika
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung von Vorlesungen und Seminaren sowie weitere lehrzugehörige administrative Aufgaben
  • Erarbeitung und Fortschreibung von Lehrmaterialien, Hilfsmitteln u. Aufgabensammlungen
  • Vorbereitung, Durchführung und Auswertung von mündlichen und schriftlichen Prüfungen
  • Beteiligung an der Betreuung von studentischen Studien- und Abschlussarbeiten

Forschungsarbeiten:

  • wissenschaftliche Arbeit im Rahmen der Forschungsschwerpunkte des Fachgebietes, insbesondere im Bereich der Radarsensorik für Anwendungen in Industrie und Automotive
  • Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Drittmittelprojekten (EU, BMBF, BMWi, DFG, Industrieprojekte)
  • Vortrags- und Publikationstätigkeit zum Forschungsgegenstand, Erstellung von Beiträgen für Berichte und Präsentationen
  • eigene vertiefte wissenschaftliche Arbeit zur Vorbereitung und Durchführung einer Promotion
  • sowie weitere forschungszugehörige administrative Aufgaben

Das bringen Sie mit

Ein wissenschaftliches Hochschulstudium im Sinne der Entgeltordnung zum TV-L

(akkreditierter Master / universitäres Diplom / gleichwertig) in für die Tätigkeit einschlägiger Fachrichtung (Elektrotechnik, Informationstechnik, Kommunikationstechnik bzw. vergleichbar) haben Sie erfolgreich abgeschlossen. Sie verfügen über Erfahrung in Entwurf, Fertigung und Test von Hochfrequenz- und Mixed-Signal Schaltungen und Systemen und verfügen über sehr gute Kenntnisse in MATLAB oder PYTHON für Anwendungen in der Signalverarbeitung und gute Kenntnisse in der Programmierung in C oder C++.

Persönlich bringen Sie außerdem die Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten, Selbstständigkeit, Flexibilität sowie eine gute Kommunikationsfähigkeit mit.

Wir bieten Ihnen

Die BTU bietet Ihnen hervorragende Bedingungen für Ihre wissenschaftliche Qualifizierung und Forschung. Unsere Wissenschaftler*innen profitieren dabei von flexiblen Arbeitszeiten (Vertrauensarbeitszeit), den Möglichkeiten des Home-Office sowie einem aktiven Gesundheitsmanagement.

Für weitere Informationen über die zu besetzende Stelle steht Ihnen Prof. Dr.-Ing. Markus Gardill (E-Mail: markus.gardill@b-tu.de, Tel.: +49 (0)355 69-3410) gerne zur Verfügung.


Die BTU Cottbus-Senftenberg engagiert sich für Chancengleichheit und Diversität und strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Personen mit einer Schwerbehinderung sowie diesen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt.

Die BTU strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und fordert daher qualifizierte Bewerberinnen nachdrücklich zur Bewerbung auf.

Auf die Vorlage von Bewerbungsfotos wird verzichtet.

Bitte beachten Sie die näheren Hinweise zum Auswahlverfahren auf der Internetseite der BTU Cottbus-Senftenberg.


Ihre Bewerbungsunterlagen in einem PDF-Dokument richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer ausschließlich per E-Mail bis zum 21.07.2022 an den Dekan der Fakultät 1 MINT - Mathematik, Informatik, Physik, Elektro- und Informationstechnik, Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg, E-Mail: fakultaet1+bewerbungen@b-tu.de.


Veröffentlicht am: 09.06.2022

Gültig bis zum: 21.07.2022

Brandenburgische Technische Universität Cottbus-Senftenberg /

Platz der Deutschen Einheit 1, 03046 Cottbus

Bildung
Speziell: Hochschule

Jetzt hier bewerben:


Bitte bestätigen Sie, dass Ihre mit diesem Kontakt- & Datenformular übertragenden Daten durch den Job-Anbieter verarbeitet werden dürfen (lt. Art. 6 DSGVO). Das Job anbietende Unternehmen hat ein berechtigtes Interesse daran, Ihre Daten zu verarbeiten. Bitte beachten Sie den jeweiligen Datenschutz dieses Unternehmens. Wenn Sie damit nicht einverstanden sind,ist eine Bewerbung über diesen Weg nicht möglich.